eDesk logo

Top-Tipps für die Aufstockung Ihres eCommerce-Kundendienstteams

Zuletzt aktualisiert November 3, 2023 11 min zu lesen
Inhalt

Diesen Artikel teilen

Die Skalierung Ihres eCommerce-Kundenservice-Teams erfordert eine Mischung aus strategischer Planung und intelligenter Umsetzung von Taktiken. Ob saisonale Spitzenzeiten oder Marktexpansion – die Skalierung des Kundendienstes kann eine Herausforderung für die Rentabilität und ein Hindernis für das Wachstum darstellen. Wir haben bereits Tausende von Online-Verkäufern bei der Skalierung ihres Kundendienstes unterstützt und geben Ihnen hier unsere besten Tipps, wie Sie es gleich beim ersten Mal richtig machen.

Wenn Sie Ihr Kundenserviceteam für eine Hochsaison oder für ein längerfristig erwartetes Wachstum aufstocken, stehen Sie vor mehreren Herausforderungen, wie z. B. der genauen Vorhersage der Nachfrage, um eine Unterbesetzung zu vermeiden, und der Gewährleistung einer schnellen, effektiven Schulung neuer Mitarbeiter. Um eine Entfremdung der Kunden zu vermeiden, ist ein Gleichgewicht zwischen dem Einsatz von Technologie und einer persönlichen Note entscheidend.

Die Aufrechterhaltung der Servicequalität mit einem größeren, möglicherweise entfernten Team erfordert robuste Qualitätskontroll- und Kommunikationsstrategien. Darüber hinaus ist die Aufrechterhaltung der Arbeitsmoral des Personals zur Verhinderung von Burnout von entscheidender Bedeutung für die Aufrechterhaltung hervorragender Dienstleistungen. Die sichere Verwaltung von Kundendaten während dieser arbeitsreichen Zeit ist von entscheidender Bedeutung, ebenso wie ein reibungsloser Übergang nach den Ferien, um den Personalbestand zu reduzieren, ohne Talente zu verlieren oder den Service zu beeinträchtigen.

Hier sind unsere besten Tipps, damit Sie und Ihr Team bei der Skalierung erfolgreich sind:

1. Bereiten Sie sich vor: Rüsten Sie sich mit Einblicken

Einblicke in den eDesk-Kundensupport

Denken Sie daran, dass ein gut durchdachter Spielplan der erste Schritt zu einer effizienten Skalierung ist. Entscheidungen, die auf harten Daten statt auf Vermutungen beruhen, und die Nutzung der heutigen technologischen Fortschritte sind die Bausteine eines robusten Support-Fundaments, das jedem Kundenansturm standhalten kann. Investieren Sie Zeit in die Vorbereitung – es wird sich auszahlen, wenn der Ansturm schließlich kommt.

Tipp 1: Informieren Sie sich über historische Förderkennzahlen.

Wenn Sie planen, Ihr eCommerce-Kundensupportteam zu erweitern, sollten Sie sich unbedingt zunächst die Daten des vergangenen Jahres ansehen. Notieren Sie sich Schlüsselindikatoren wie Ticketvolumen, Antwortzeiten und Lösungsquoten während Ihrer Hauptsaison. Dies wird einen Anhaltspunkt für das erwartete Wachstum des Auftragsvolumens liefern.

Helpdesk-Lösungen wie eDesk bieten leistungsstarke integrierte Berichte, mit denen Sie wichtige Kennzahlen über Ihr Support-Team, Ihre Kunden, Produkte und Verkäufe analysieren, verstehen und weitergeben können. Sie werden in die Lage versetzt, Daten zur Kundenzufriedenheit, zur Einhaltung von SLAs, zur Leistung von Vertriebskanälen und Agenten, zum Ticketaufkommen und mehr zu vergleichen und zu analysieren. Denken Sie daran, dass die Durchsicht historischer Zahlen keine Übung des Bedauerns ist, sondern eher eine Gelegenheit zur Verbesserung – jeder verpasste Anruf oder jedes unbearbeitete Ticket bedeutet eine verpasste Gelegenheit UND eine gelernte Lektion.

Tipp 2: Erstellen Sie datengestützte Prognosen für den erwarteten Bedarf.

Durch die Analyse vergangener Kennzahlen und des erwarteten Geschäftswachstums können Sie realistische Prognosen für die diesjährigen Anforderungen an Ihren Kundensupportprozess erstellen. Es versteht sich von selbst, dass Zeiten wie der Schwarze Freitag oder Weihnachten Nachfragespitzen mit sich bringen können, auf die man sich vorbereiten sollte. Seien Sie sich des Verhältnisses zwischen Ihren Aufträgen und dem Umfang der Kundenanfragen bewusst, denn unterschiedliche Produkte und Vertriebskanäle können zu einer unterschiedlichen Dynamik führen.

Zugegeben, die Vorhersage des künftigen Bedarfs ist nicht ganz einfach: Änderungen im Kaufverhalten oder unvorhergesehene Marktbedingungen können die Schätzungen leicht verfälschen. Eine fundierte Schätzung bietet jedoch immer noch eine bessere Orientierung, als die Dinge einfach dem Zufall zu überlassen. Beobachten Sie nicht nur Ihre eigenen Trends, sondern auch die Ihrer Mitbewerber in Ihrer Kategorie, um mögliche Veränderungen im Kundenverhalten im Laufe der Zeit oder in verschiedenen Märkten zu erkennen.

Tipp 3: Bedenken Sie die positiven Auswirkungen, die KI und Automatisierung auf Ihren Personalbedarf haben können.

Mit der Fülle an modernen Technologien, die uns heute zur Verfügung stehen, kann die Implementierung von KI und Automatisierung innerhalb Ihres Supports die Belastung der Mitarbeiter in Spitzenzeiten drastisch reduzieren. KI-Chatbots werden weder müde noch von der Arbeitsbelastung überfordert – sie sind genau darauf ausgelegt, rund um die Uhr Routineanfragen zu bearbeiten, so dass die Agenten bei der Skalierung der Supportmaßnahmen mehr Zeit für komplexere Anliegen haben.

Darüber hinaus können Automatisierungen viele zeitaufwändige Aufgaben beschleunigen, wie z. B. das automatische Trennen von Tickets nach Thema oder Dringlichkeitsstufe, anstatt dass Agenten dies manuell erledigen müssen – eine effektive Möglichkeit, den Kundensupport zu skalieren und gleichzeitig die Kosten zu senken. Arbeiten Sie die potenziellen Effizienzgewinne durch KI und Automatisierung in Ihre Prognosen ein. Hier sehen Sie zum Beispiel, wie Pertemba durch die Integration von KI und Automatisierung in ihre Support-Strategie die Zahl der Second-Line-Response-Agenten um 42 % senken konnte. Gleichzeitig erreichten sie eine beeindruckende SLA-Erfüllungsrate von 98 % innerhalb von 24 Stunden und verzeichneten ein bemerkenswertes Wachstum ihrer Marktpräsenz von 45 %.

2. Die Truppen zusammenstellen: intelligente Rekrutierung

Die Skalierung des Kundensupports beginnt mit der Einstellung des richtigen Teams. Je mehr Ihr eCommerce-Geschäft wächst, desto wichtiger wird es, die Art und Weise, wie Sie neue Mitglieder anwerben, zu verfeinern, um das Niveau der Kundenzufriedenheit aufrechtzuerhalten, das Ihre Expansion von Anfang an ermöglicht hat.

Tipp 4: Priorisieren Sie taktische Einstellungen und konzentrieren Sie sich auf Schlüsselqualifikationen.

Taktisches Einstellen sollte Ihr Mantra sein, wenn Sie die Unterstützung für Ihr eCommerce-Projekt skalieren. Vermeiden Sie den Fallstrick, nur die Teamgröße zu erhöhen, ohne sorgfältig über die einzigartigen Fähigkeiten nachzudenken, die jede Rolle in einem wachsenden Team erfordert. Eine hilfreiche Maßnahme ist die Ausarbeitung einer klaren Stellenbeschreibung, in der die spezifischen Fähigkeiten für die Stelle hervorgehoben werden; diese können von technischem Produktverständnis über Kommunikationsfähigkeit bis hin zu Multitasking-Fähigkeiten oder kritischem Denken reichen. Betonen Sie diese während des Einstellungsverfahrens und prüfen Sie die Bewerber streng auf der Grundlage dieser festgelegten Kriterien.

Bei der Einstellung von Saisonkräften für den Kundendienst sollten Sie Bewerbern mit hervorragenden Kommunikations-, Anpassungs- und Problemlösungsfähigkeiten den Vorzug geben. Sie sollten schnell lernen können, kundenorientiert sein, über technisches Verständnis verfügen und in der Lage sein, unter Druck mehrere Aufgaben zu erledigen. Geduld, Liebe zum Detail und die Anpassung an die Unternehmenskultur sind ebenfalls wichtig, um in der Urlaubszeit hohe Servicestandards aufrechtzuerhalten. Konzentrieren Sie sich auf die Einstellung von Mitarbeitern, die sich schnell in Ihr Team und Ihre Kultur einfügen können, um Ihnen bei der Bewältigung der Spitzenzeiten zu helfen.

Tipp 5: Wählen Sie zwischen Direktanstellungen, ausgelagerten Einstellungen und Freiberuflern.

Wenn Sie überlegen, wie Sie den Kundensupport strategisch skalieren können, könnte sich ein flexibles Beschäftigungsmodell als vorteilhaft erweisen – direkte Einstellungen können Beständigkeit und Engagement bieten, während externe Optionen wie Outsourcing oder Freiberuflichkeit für Skalierbarkeit und Vielfalt sorgen können.

  • Direkteinstellungen: Dies sind traditionelle Mitarbeiter, die direkt für Sie arbeiten. Sie verkörpern die Kultur Ihres Unternehmens und sind langfristig engagiert.
  • Ausgelagerte Mitarbeiter: Durch die Zusammenarbeit mit einer professionellen Outsourcing-Firma, die auf die Bereitstellung von geschulten Kundendienstmitarbeitern spezialisiert ist, erhalten Sie auch Zugang zu deren umfangreichem Fachwissen über die effiziente Verwaltung von Kundeninteraktionen.
  • Freiberufler: Die Entscheidung für Freiberufler ermöglicht ein schnelles Hochfahren in Spitzenzeiten, ohne dass permanente Gemeinkosten in Schwachlastzeiten anfallen.

Überlegen Sie, welcher Ansatz am besten zu Ihrer derzeitigen Tätigkeit passt, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen.

Tipp 6: Implementieren Sie einen straffen Onboarding-Prozess mit festgelegten Meilensteinen.

Ein gut durchdachter Onboarding-Prozess hat tief greifende Auswirkungen auf den Erfolg Ihres Kundensupportprozesses und wirkt sich direkt auf Faktoren wie Produktivität und Mitarbeiterfluktuation aus. Im Idealfall sollten Sie für jeden neuen Mitarbeiter einen Fahrplan erstellen, in dem die wichtigsten Meilensteine für die ersten Wochen oder Monate aufgeführt sind.

Klare Erwartungen vom ersten Tag an vermeiden unnötige Verwirrung im weiteren Verlauf der Reise. Regelmäßige Kontrollbesuche in dieser Anfangsphase ermöglichen den Austausch von konstruktivem Feedback und stellen sicher, dass sich die neuen Mitarbeiter reibungslos in ihre Aufgaben integrieren. Denken Sie daran, Ihr Onboarding-Programm auf der Grundlage von Beiträgen bestehender und ehemaliger Mitarbeiter laufend zu ändern, um seine Effektivität kontinuierlich zu maximieren.

3. Technologie nutzen: Effizienz steigern

Nachdem Sie Ihr Kundensupport-Team zusammengestellt haben, liegt der nächste große Schritt bei der Skalierung des Kundensupports in der Einführung von Technologie. Die Befriending-Technologie beschleunigt nicht nur die Prozesse, sondern erreicht auch eine bemerkenswerte Effizienz, die sonst unerreichbar wäre. Lesen Sie weiter, um praktische Tipps zu erhalten, die Ihnen helfen, dieses Potenzial zu nutzen.

Tipp 7: Nutzen Sie Vorlagen und Wissensdatenbanken, um den Schulungsbedarf zu reduzieren.

In dem Bestreben, den Kundensupport zu erweitern, kann sich die Durchführung langwieriger Schulungen für jeden neuen Mitarbeiter wie eine harte Nuss anfühlen. Dies ist der Punkt, an dem bereits vorhandene Vorlagen und Wissensdatenbanken zu Rohdiamanten werden. Diese Tools bieten einheitliche Informationen, auf die die Rekruten jederzeit zugreifen können, was die Ausbildungszeit erheblich verkürzt. Diese Ressourcen tragen dazu bei, das Risiko zu minimieren, dass weniger erfahrene Agenten eine falsche Bestellung aufgeben oder falsche Angaben zur Sendungsverfolgung machen, was den Druck auf die Rekruten deutlich verringert.

Eine interne Wissensdatenbank stellt eine zentrale Anlaufstelle dar, in der die Mitarbeiter relevante Ressourcen finden, von Video-Tutorials bis hin zu Schritt-für-Schritt-Anleitungen für häufige Fragen oder Probleme, die von Kunden gestellt werden. Ebenso sorgen Vorlagen – für E-Mails oder Chat-Antworten – für eine einheitliche Kommunikation und ersparen jedes Mal die Zeit, die für das Verfassen von Antworten von Grund auf aufgewendet werden muss. Mit Lösungen wie eDesk können Sie sogar intelligente Snippets verwenden , um Kundenauftragsinformationen aus allen Ihren Vertriebskanälen automatisch in Ihre Antwortvorlagen einzufügen.

Tipp 8: Einsatz von KI-Zusammenfassungen, Stimmungsanalysen und personalisierten Antwortvorschlägen

Das Echo der künstlichen Intelligenz (KI) ist in der heutigen eCommerce-Landschaft lauter denn je, insbesondere im Hinblick auf die Verbesserung des Kundendienstes. Ein wichtiger Aspekt sind KI-Zusammenfassungswerkzeuge, die das schnelle Verständnis großer Mengen von Kundendaten für eine effektive Entscheidungsfindung unterstützen. Die automatisierte Stimmungsanalyse ist von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht, die Emotionen hinter der Kundenkommunikation zu erkennen und die allgemeine Stimmung der Kunden gegenüber Ihrer Marke zu bewerten.

Personalisierte Antwortvorschläge können selbst Ihren erfahrensten Agenten in Stoßzeiten helfen; diese Systeme generieren passende Antworten, die entweder vor dem Versand genehmigt werden oder als Inspiration dienen können. Sie können jetzt auch KI nutzen, um Antworten zu verfassen, die je nach Kundenkontext und Ihren Markentonrichtlinien freundlicher oder professioneller sind. Überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit dieser Art von KI-Fähigkeiten mit unserem KI-gesteuerten Ticketauflösungssimulator.

Tipp 9: Verwenden Sie automatische KI-Antworten und Chatbots, um Routineanfragen abzuwehren

Die Implementierung von automatischen KI-Antworten und Chatbots wird die Skalierung Ihres Kundensupports deutlich verbessern. Diese können bei der Bewältigung der Arbeitslast enorm helfen, indem sie einfache Routinefragen beantworten, während sich die menschlichen Mitarbeiter auf komplexe Angelegenheiten konzentrieren. Stellen Sie sich diese Mitarbeiter wie unermüdliche Helfer vor, die rund um die Uhr sofortige Antworten geben, die Effizienz steigern und die Kundenzufriedenheit durch zeitnahe Lösungen verbessern.

Chatbots nutzen maschinelles Lernen, um sich weiterzuentwickeln, und werden mit jeder Interaktion geschickter in der Beantwortung. Dies ähnelt dem Zinseszinseffekt; der angesammelte Wert ist von großem Nutzen, wenn die Hochsaison einsetzt. Denken Sie daran, dass die Technologie den menschlichen Kontakt nicht ersetzt, sondern unsere Fähigkeiten erweitert, so dass wir besser gerüstet sind, um unsere Kunden effizient zu bedienen.

4. Reibungslose Abläufe: Prozesse optimieren

Um den Erfolg des Kundensupports in Ihrem eCommerce-Geschäft zu steigern, müssen auch die Prozesse für einen reibungslosen Betrieb optimiert werden. Rationalisierte Methoden sind der Schlüssel zu schnelleren Reaktionszeiten, besseren Serviceleistungen und zufriedenen Kunden.

Tipp 10: Erstellen Sie ein klares System zur Priorisierung von Tickets

Ein unverzichtbares Element des Kundensupportprozesses ist die effiziente Verwaltung eingehender Tickets oder Anfragen. Um dies zu erreichen, ist es unerlässlich, ein klares System zur Priorisierung von Anfragen einzurichten. So können Sie beispielsweise Tickets in Klassen mit hoher, mittlerer und niedriger Priorität einteilen. Tickets mit hoher Priorität können schwerwiegende Probleme wie fehlgeschlagene Transaktionen oder Falschlieferungen umfassen, während Tickets mit mittlerer und niedriger Priorität weniger zeitkritische Probleme wie Informationsanfragen oder Feedback-Eingaben darstellen können.

Der Smart Posteingang von eDesk gibt eCommerce-Unternehmen sogar die Möglichkeit, Anfragen vor dem Verkauf zu identifizieren und zu priorisieren, um sicherzustellen, dass sie eine prompte Antwort erhalten, die Online-Besucher in Käufer verwandelt. Auf diese Weise kann sich Ihr Team auf die Behebung schwerwiegender Probleme konzentrieren, bevor diese eskalieren, und so die Kundenzufriedenheit verbessern, während gleichzeitig die Supportleistungen erweitert werden.

Tipp 11: Automatische Zuweisung von Kundenanfragen auf der Grundlage von Fähigkeiten und Erfahrung

Nutzen Sie die Technologie nicht nur für die Weiterleitung von Tickets, sondern auch für die Zuteilung von Aufgaben auf der Grundlage der Fähigkeiten und Erfahrungen der Teammitglieder. In der Regel werden einfachere Anfragen von Berufsanfängern bearbeitet, während komplexere Angelegenheiten an Spezialisten mit mehrjähriger Berufserfahrung gehen. Das bedeutet, dass sich jedes Mitglied um die Anliegen kümmert, für die es am besten geeignet ist – das verkürzt die Lösungszeiten erheblich und stärkt das Vertrauen der Kunden in Ihren Service.

Stellen Sie sicher, dass die Eskalation von Anfragen und die Zusammenarbeit reibungslos funktionieren. Neue Teammitglieder benötigen effiziente Möglichkeiten, um Anfragen an erfahrenere Kollegen oder externe Parteien weiterzuleiten. Die Ticket-Zusammenarbeit kann die Problemlösung erheblich beschleunigen und Eskalationen reduzieren, da jüngere Mitarbeiter schnell von erfahrenen Kollegen lernen und zu einer ausgewogenen Arbeitsbelastung beitragen, was zu schnelleren Kundenreaktionen und Zeiteinsparungen führt.

Tipp 12: Stellen Sie sicher, dass alle Auftrags-, Liefer- und Kundendaten den Agenten sofort zur Verfügung stehen.

Die Gewährleistung des sofortigen Zugriffs der Mitarbeiter auf alle erforderlichen Daten erleichtert die Skalierung des Kundensupports erheblich – ob es sich nun um Auftragsdetails, Liefertermine oder den Verlauf der Kundenkommunikation handelt; bei der Lösung von Streitfällen ist Schnelligkeit entscheidend. So muss ein Agent beispielsweise innerhalb von Sekunden Daten aus dem Vertrieb, der Lagerverwaltung oder der Logistik abrufen, um einem Kunden effektiv helfen zu können.

Die Möglichkeit, Kundennachrichten sofort mit den entsprechenden Bestellungen und der vollständigen Historie über alle Vertriebskanäle hinweg zu verknüpfen, verkürzt die Bearbeitungszeiten durch die Bereitstellung eines unmittelbaren Kontexts und ermöglicht personalisierte Antworten in großem Umfang. Der Wechsel zwischen verschiedenen Systemen oder Registerkarten sollte vermieden werden, um die Lernkurve für neue Teammitglieder zu verkürzen.

5. Die Stimmung hoch halten: Fokus auf die Moral des Teams

Bei der Ausweitung des Kundensupports ist es wichtig, ein positives und kohärentes Teamumfeld aufrechtzuerhalten. Eine Aufstockung bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Belastung der Mitarbeiter zunimmt. Nutzen Sie stattdessen die Gelegenheit, die Moral des Teams zu stärken, indem Sie einige der folgenden Strategien anwenden.

Tipp 13: Holen Sie Feedback und Bewertungen von Kunden ein, um Ihre Leistung zu verbessern.

Eine wertvolle Methode zur Verbesserung Ihres eCommerce-Kundensupports ist die Einholung von Feedback von den Kunden selbst. Die Einbeziehung dieses Ansatzes führt nicht nur zu kritischen Einblicken in Dienstleistungen, sondern dient auch als Anerkennung für gut gemachte Arbeit. Dies hilft den Teammitgliedern, ihre Stärken und potenziellen Schwächen zu erkennen, und spornt sie an, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Nutzen Sie automatisierte Tools wie unser Feedback-Modul und Umfragen nach der Interaktion oder entscheiden Sie sich für eine direkte Kommunikation in Form von Folgeanrufen. Wenn Sie Feedback und CSAT-Antworten mit Ihrem Team besprechen, ist es wichtig, die Informationen konstruktiv zu präsentieren, sich auf Verbesserungsmöglichkeiten zu konzentrieren und Erfolge zu feiern. Betonen Sie den Wert des Kundenfeedbacks für die persönliche Entwicklung und die allgemeine Verbesserung der Servicequalität des Teams.

Tipp 14: Sorgen Sie mit strukturierten Schichtwechseln für ein ausgewogenes Arbeitspensum.

Ein ausgewogenes Arbeitspensum ist das A und O, um die gute Stimmung in Ihrem Kundenserviceteam aufrechtzuerhalten. Überlastung kann zu Burnout führen, während Unterforderung ein Gefühl der Bedeutungslosigkeit oder Langeweile hervorrufen kann – beides wirkt sich negativ auf die Gesamtproduktivität aus. Erstellen Sie Leistungsberichte, mit denen Sie schnell Tageszeiten, Agenten, Kanäle, Anfragetypen oder sogar Produkte identifizieren können, die zu kürzeren Antwortzeiten oder schlechterer SLA-Einhaltung führen.

Implementieren Sie strukturierte Schichtpläne, die sich an Ihren Spitzenzeiten orientieren, und setzen Sie intelligente Routing-Technologien ein, die Anfragen je nach Fachwissen und Verfügbarkeit gleichmäßig verteilen. Solche Maßnahmen tragen dazu bei, Ermüdungserscheinungen vorzubeugen und gleichzeitig die Auslastung der Agenten in Zeiten hohen Arbeitsaufkommens zu maximieren, wenn Sie den Kundensupport ausbauen. Stellen Sie sicher, dass Ihre neuen Teammitglieder jederzeit von verfügbaren und erfahrenen Kollegen unterstützt werden.

Tipp 15: Anerkennen Sie Leistungen und feiern Sie Erfolge während des gesamten Zeitraums.

Vergessen Sie schließlich nicht die Macht der Anerkennung. Bei einem bedeutenden Projekt wie der Skalierung von Support-Teams steigert das Feiern jedes Meilensteins die Motivation und fördert das Gefühl, etwas erreicht zu haben, bei allen Beteiligten, unabhängig von der Hierarchie ihrer Rollen. Die Anerkennung einzelner Leistungsträger kann durch monatliche Belohnungen oder Anerkennungen während der Sitzungen erfolgen.

Auf einer höheren Ebene trägt der Austausch von Gesamtverbesserungen bei bestimmten Kennzahlen dazu bei, dass Sie gemeinsam stolz auf das sind, was Ihr Unternehmen gemeinsam erreicht hat – und damit zu weiteren Fortschritten auf dem Weg dorthin. Erinnern Sie sich! In jedem effektiven Kundensupportprozess ist das menschliche Element von entscheidender Bedeutung. Die Pflege eines positiven Arbeitsumfelds ist entscheidend für die Aufrechterhaltung einer hohen Team-Moral und die Bereitstellung hervorragender Unterstützung in Zeiten ständigen Wachstums und Wandels. Versammeln Sie also Ihre Truppen und machen Sie sich auf den Weg zu einer verbesserten eCommerce-Support-Erfahrung.

Die Skalierung des Kundendienstes für Ihr eCommerce-Geschäft während der Hochsaison oder bei langfristigem Wachstum kann entmutigend erscheinen, aber mit sorgfältiger Planung, strategischer Einstellung, Einsatz von Technologie, Optimierung von Prozessen und Aufrechterhaltung eines positiven Teamumfelds ist dies durchaus erreichbar.

Helpdesk-Lösungen wie eDesk sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Reise und bieten wertvolle Einblicke und Automatisierungen, die den Weg für eine reibungslosere Skalierung ebnen. Durch die Nutzung datengesteuerter Entscheidungsfindung, die Integration von KI und die Konzentration auf effizientes Onboarding und Prozessoptimierung kann Ihr Unternehmen die Kundenzufriedenheit und -loyalität aufrechterhalten und verbessern.

Suchen Sie nach weiteren großartigen Inhalten wie diesem? Im Folgenden haben wir eine Liste mit entsprechenden Ressourcen für Sie zusammengestellt