eDesk logo

Verkaufen auf eBay für Anfänger im Jahr 2023

Zuletzt aktualisiert Januar 8, 2024 7 min zu lesen
Inhalt

Diesen Artikel teilen

eBay ist einer der beliebtesten Online-Marktplätze der Welt. Sie bietet Einzelpersonen und Unternehmen jeder Größe die Möglichkeit, mit einem internationalen Publikum in Kontakt zu treten, aber die Konkurrenz ist auch ziemlich groß. Damit Anfänger erfolgreich auf eBay verkaufen können, müssen sie die Grundlagen verstehen und Fähigkeiten wie die Optimierung von Angeboten beherrschen. Das mag überwältigend erscheinen, aber genau da kommen wir ins Spiel.

Sie möchten wissen, wie Sie auf eBay verkaufen können? Hier erfahren Sie in sechs einfachen Schritten alles, was Sie wissen müssen.

Schritt 1 – Ein Konto erstellen

Das ist ziemlich einfach. Auf den meisten eBay-Seiten finden Sie oben die Option, sich zu registrieren oder anzumelden.

Klicken Sie einfach auf “Registrieren” und Sie können ein Konto einrichten. eBay führt Sie durch den Prozess und fragt Sie nach einigen grundlegenden Informationen. Vorsicht!

Wenn Sie als offizielles Unternehmen bei eBay verkaufen möchten, bietet diese Seite auch die Möglichkeit, ein Geschäftskonto einzurichten. Auch das ist ziemlich einfach. Allerdings müssen Sie einen offiziellen Firmennamen angeben.

Wenn Sie nicht gerade Ihren Dachboden entrümpeln wollen, ist dies wahrscheinlich die beste Option für Sie. Sie können Ihre Kontoart jedoch später jederzeit ändern, wenn Sie dies wünschen.

Schritt 2 – Lernen Sie die Grundlagen

Bevor Sie einen Artikel einstellen, sollten Sie sich mit den eBay-Grundlagen vertraut machen.

Im Internet und bei eBay gibt es unzählige Hilfsmittel, die Ihnen dabei helfen können. Im Folgenden finden Sie einige grundlegende Informationen, die Ihnen dabei helfen, bei eBay in guten Händen zu bleiben und Verluste zu vermeiden.

Auflistungsarten

Als eBay gegründet wurde, ging es vor allem darum, gebrauchte Artikel in Auktionen zu verkaufen.

Auch heute noch können Sie einen Artikel zehn Tage lang einstellen und ihn dann an den Meistbietenden verkaufen. Aber 91 % der eBay-Produkte werden inzwischen über Festpreis- oder Sofort-Kaufen-Angebote verkauft. Das bedeutet, dass Sie einen Preis festlegen und einen Artikel versenden, sobald eine Bestellung eingeht. Die meisten Online-Shops funktionieren auf dieselbe Weise.

Wie hoch sind die Kosten?

Dies herauszufinden, ist nicht ganz einfach. Es gibt alle möglichen eBay-Gebühren, und viele von ihnen sind optional.

Aber hier sind zwei, die jeder Verkäufer kennen sollte:

  • Einfügegebühren: Dies ist eine Eintragungsgebühr, die vor dem Verkauf erhoben wird. Verkäufer erhalten jeden Monat 50 kostenlose Inserate. Danach erhebt eBay eine Pauschalgebühr von 35 Cent für jeden von Ihnen angebotenen Artikel. Wenn Sie jedoch ein monatliches Abonnement abschließen, wird diese Gebühr reduziert.
  • Endwert-Gebühren: Ein Prozentsatz des Endverkaufspreises eines Produkts wird erhoben, sobald ein Artikel verkauft ist. Der Prozentsatz hängt davon ab, in welcher Produktkategorie Ihr Artikel gelistet wurde. In der Regel werden es 12,35 % sein.

eBay-Verkaufsrichtlinien

Die Nichteinhaltung der eBay-Regeln kann zu einer verminderten Sichtbarkeit Ihrer Angebote und manchmal sogar zur Sperrung Ihres Kontos führen.

Einige Regeln sind dem gesunden Menschenverstand entnommen, während andere weniger offensichtlich sind. Wir empfehlen, die eBay-Verkaufsrichtlinien zu lesen, wenn Sie mit dem Verkaufen beginnen, aber hier sind einige wichtige Fallstricke, die Sie vermeiden sollten.

  • Verkaufen Sie keine verbotenen Artikel, wie Drogen, Alkohol, gefälschte Produkte oder zurückgerufene Artikel
  • Verwenden Sie keine Produktbilder, die von anderen Websites stammen.
  • Versuchen Sie nicht, Verkäufe außerhalb der eBay-Plattform abzuschließen.
  • Vermeiden Sie die Stornierung von Kundenaufträgen
  • Vermeiden Sie verspätete Sendungen
  • Ignorieren Sie nicht die Beschwerden der Käufer
  • Führen Sie keine Kontaktinformationen, externen Links oder irreführenden Informationen in den Angeboten auf.

Einschränkungen für Anfänger

Die Anzahl der Angebote, die ein Verkäufer beieBay einstellen kann, ist begrenzt. Sie gelten für die meisten Konten, sind aber für Anfänger besonders hinderlich.

Für neue Verkäufer beginnt die Grenze bei nur zehn Artikeln pro Monat. Aus diesem Grund können Sie die eBay-Tools für Massenangebote erst 90 Tage nach Ihrem ersten Verkauf nutzen. Sie brauchen auch mindestens zehn positive eBay-Bewertungen.

Diese Verkaufsgrenzen sollen die Kunden vor Betrug oder minderwertigen Produkten schützen. Sobald Sie jedoch eine positive Verkaufshistorie vorweisen können, wird eBay darauf vertrauen, dass Sie mehr verkaufen.

Schritt 3 – Füllen Sie Ihr Profil aus

Um vertrauenswürdig zu erscheinen, empfiehlt es sich, ein Foto und eine Beschreibung in Ihr Verkäuferprofil aufzunehmen.

Klicken Sie dazu einfach auf Ihren Namen, der in der oberen linken Ecke von eBay erscheint, wenn Sie angemeldet sind. Klicken Sie auf Ihren Avatar und Sie können Ihre Profildaten bearbeiten.

eBay-Profil

Wenn Sie sich bei eBay anmelden, wird Ihnen eine zufällige Benutzer-ID zugewiesen. Außerdem sollten Sie hier Ihren Markennamen einfügen, damit eBay-Käufer Sie ernst nehmen.

Gehen Sie dazu auf die Registerkarte Mein Konto in Mein eBay. Klicken Sie dann auf “Persönliche Informationen”. Hier können Sie Ihren Benutzernamen bearbeiten und Ihre sozialen Medienkonten hinzufügen.

Persönliche Informationen

Wenn Sie Ihre Marke bei eBay wirklich ausbauen wollen, sollten Sie sich für ein Shop-Abonnement entscheiden. Dies ist optional und mit einer monatlichen Gebühr verbunden. Aber Pläne beginnen bei nur 4,95 $ pro Monat und Sie können Ihr Schaufenster individuell gestalten. Außerdem bietet es Vorteile wie geringere Gebühren.

Schritt 4 – Einrichten von Richtlinien für Ihr Geschäft

Wenn Sie ein Angebot erstellen, werden Sie von eBay aufgefordert, Angaben zu Versand, Zahlung und Rückgabe zu machen.

Sie sollten diese Maßnahmen sorgfältig abwägen, da sie sich erheblich auf Kosten und Gewinn sowie auf die Kundenzufriedenheit und das eBay-Feedback auswirken.

  • Zahlungsoptionen: Die meisten Verkäufer können seit kurzem die von eBay verwalteten Zahlungen nutzen. Diese konsolidierte Plattform ermöglicht es Ihnen, Zahlungen per Karte, Google Pay, Apple Pay und Paypal anzubieten.
  • Versandrichtlinien: Hier geben Sie Ihre Versandzeit und die von Ihnen angebotenen Lieferdienste an. Je schneller, desto besser! Aber Sie sollten auch realistisch sein. 71 % der bei eBay verkauften Artikel werden kostenlos versandt, also versuchen Sie, wenn möglich, einen kostenlosen Versand anzubieten. Aber wenn Sie große oder schwere Artikel verkaufen, könnte dies riskant sein. In diesem Fall könnten Sie Ihren Kunden stattdessen einen kombinierten Versand anbieten.
  • Rücksendungen: Geben Sie hier an, ob Sie Rücksendungen akzeptieren oder nicht. Wenn ja, geben Sie an, für wie viele Tage dies möglich ist und wer die Kosten für den Versand trägt. Eine großzügige Rückgabepolitik kann den Umsatz, das Vertrauen und Ihre Chancen, in den eBay-Suchergebnissen ganz oben zu erscheinen, erhöhen.

Schritt 5 – Wählen Sie profitable Produkte für den Verkauf auf eBay

Produktbeschaffung und Preisgestaltung sind knifflig. Aber Sie werden es viel leichter haben, wenn Sie sich auf eine Nische spezialisieren, die Ihnen am Herzen liegt. Sie werden besser in der Lage sein, großartige Produkte zu identifizieren und Angebote zu erstellen, die Ihr Publikum ansprechen.

Darüber hinaus sollten Sie sich die Zeit nehmen, Marken zu recherchieren. Sie könnten sogar in Erwägung ziehen, in ein Produktforschungstool zu investieren, das das Internet nach profitablen Produkten in Ihrer Nische durchsucht.

Sie können auch bei eBay recherchieren! Bei jedem Angebot können Sie sehen, wie oft ein Artikel verkauft wurde.

Hello Kitty Umhängetasche

Wenn Sie auf diese Zahl klicken, werden Sie zur Kaufhistorie des Produkts weitergeleitet. Dies bietet Einblicke in die Beliebtheit und Preisgestaltung eines Produkts.

Kaufhistorie

Bei der Beschaffung und Preisgestaltung Ihrer eBay-Produkte sollten Sie ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten als Ihre Mitbewerber. Berücksichtigen Sie aber auch die Gebühren für den Marktplatz, die Kosten für die Abwicklung und alle anderen Ausgaben Ihres Unternehmens. Schließlich wollen Sie ja einen Gewinn erzielen.

Schritt 6 – Erstellen und Optimieren Ihrer Angebote

Um ein Angebot zu erstellen, melden Sie sich einfach bei Ihrem Konto an und klicken auf die Schaltfläche “Verkaufen”, die auf fast jeder eBay-Seite oben rechts erscheint.

eBay fordert Sie auf, eine Produkt-ID oder einen Produktnamen einzugeben, damit Ihr Angebot automatisch ausgefüllt werden kann.

eBay-Angebot

Alternativ können Sie auch auf eine Produktseite gehen und auf die Schaltfläche “Jetzt verkaufen” klicken.

Jetzt verkaufen

Wenn Ihr Produkt schon einmal gelistet war, erspart Ihnen das eine Menge Arbeit. Sie können einfach Ihre eigenen Geschäftsrichtlinien hinzufügen und sicherstellen, dass der Inhalt korrekt ist.

Unabhängig davon, ob Sie ein Angebot von Grund auf neu erstellen oder sich von eBay helfen lassen, gibt es einige Möglichkeiten, das Angebot zu optimieren.

  • Produktkategorie: Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihr Produkt in der relevantesten Kategorie auflisten, sonst wird es von Ihrer Zielgruppe nicht gesehen.
  • Fotos: Viele qualitativ hochwertige Fotos können dazu beitragen, den Umsatz zu steigern und negative Rückmeldungen von Käufern zu reduzieren.
  • Titel: Dieser sollte zwar einige Schlüsselwörter enthalten, aber es geht auch darum, Klicks von Käufern zu erhalten. Fragen Sie sich: Was würden meine Kunden eingeben, wenn sie nach diesem Produkt suchen?
  • Beschreibung: Dies ist Ihre wichtigste Gelegenheit, Käufer davon zu überzeugen, Ihr Produkt zu kaufen! eBay empfiehlt, mindestens 200 Wörter zu schreiben und Schlüsselwörter in den Text aufzunehmen. Dadurch wird Ihr Eintrag in mehr Suchergebnissen erscheinen. Wir empfehlen außerdem, die Sätze kurz zu halten und verschiedene Schriftarten und Formatierungen zu verwenden, um die wichtigsten Verkaufsargumente hervorzuheben.
  • Füllen Sie so viele Details wie möglich aus!
Beschreibung des Produkts

Abschließende Überlegungen

Es gibt viel darüber zu lernen, wie man auf eBay verkauft, aber wenn Sie es langsam angehen und alle diese Schritte berücksichtigen, sollten Sie in der Lage sein, größere Fehler zu vermeiden. Sobald Sie sich als zuverlässiger Verkäufer etabliert haben, können Sie damit beginnen, Ihre Angebote zu erhöhen und den Umsatz mit eBay-Aktionen zu steigern.

Wussten Sie, dass im vergangenen Jahr über 60 % der Online-Einkäufe in den USA über Amazon getätigt wurden? Mit 9,1 Millionen aktiven Amazon-Verkäufern weltweit und durchschnittlich 66 Tausend Bestellungen pro Tag ist Amazons Einfluss auf den elektronischen Handel gut etabliert. Neuere Verkäufer fragen sich vielleicht, wie sie in einem derartigen Wettbewerbsumfeld mehr Verkäufe auf Amazon erzielen können.

Die Wahrheit ist, dass sie das durchaus können, denn mit dem boomenden Marktanteil von Amazon ergeben sich viele Möglichkeiten. Wir haben diese übersichtliche Liste mit 14 Quick Wins und strategischen Maßnahmen zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ihr Spiel zu verbessern und mehr auf Amazon zu verkaufen.

1. Keyword-Recherche durchführen

Die richtigen Schlüsselwörter zu haben, kann eine der wichtigsten Taktiken sein, um Ihre Zielgruppen zu erreichen. Das Ziel ist die Verwendung von Schlüsselwörtern, die bei der Suche nach Ihren Produkten häufig vorkommen, aber die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Spiel, das sich ständig weiterentwickelt. Das bedeutet, dass Schlüsselwörter, die in der Vergangenheit erfolgreich verwendet wurden, bei aktualisierten Suchmaschinenalgorithmen heute möglicherweise nicht mehr so effektiv sind.

Die Begriffe, mit denen die Kunden Produkte suchen, ändern sich täglich und werden von saisonalen, kulturellen und wirtschaftlichen Faktoren beeinflusst. Daher ist es wichtig, sich über die neuesten SEO-Trends auf dem Laufenden zu halten und sicherzustellen, dass Sie bei der Implementierung von Schlüsselwörtern für jedes Produktangebot ein weites Netz auswerfen.

Jedes Produkt sollte mit so vielen relevanten Schlüsselwörtern wie möglich optimiert werden – und zwar mit mehreren hundert! So haben Sie die bestmögliche Chance, dass Ihre Produkte von Kunden gefunden werden und Sie mehr auf Amazon verkaufen.

Amazon-Keyword-Recherche-Tools wie Helium 10, SellerApp, Jungle Scout und AMZ One können Ihnen helfen, indem sie eine Liste verwandter Keywords mit Suchvolumen, Wettbewerbsniveau und anderen nützlichen Metriken erstellen, die es Ihnen erleichtern, die besten Keywords für Ihr Produktangebot auszuwählen

2. Verwenden Sie ein Repricing-Tool, um mehr Verkäufe auf Amazon zu erzielen

Wenn es darum geht, ein Geschäft zu besiegeln und einen Verkauf abzuschließen, ist der Preis für viele Kunden ein entscheidender Faktor. Als Amazon-Verkäufer wollen Sie immer sicherstellen, dass Sie Ihre Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten, aber Sie wollen auch nicht Ihre Gewinnspanne verlieren!

Hier kann der Einsatz einer Preisanpassungssoftware helfen. Die Repricing-Software automatisiert den Preisfindungsprozess in Echtzeit und sorgt dafür, dass Ihre Preise mit denen der Wettbewerber und den Marktschwankungen übereinstimmen, während Sie mehr Verkäufe auf Amazon erzielen.

Repricing-Software verfügt außerdem über zahlreiche anpassbare Merkmal, mit denen Sie die Preise optimal festlegen können, um den Absatz zu fördern, ohne den Gewinn zu schmälern. Es lohnt sich, die Software zu testen, um zu sehen, wie sie Ihren Umsatz steigern kann.

3. Mehr Amazon-Rezensionen erhalten

Online-Rezensionen sind wichtig, um durch Mundpropaganda Vertrauen zu schaffen und die Glaubwürdigkeit Ihrer Marke zu erhöhen. Es ist auch eine Tatsache, dass 72 % der Käufer erst dann etwas kaufen, wenn sie Bewertungen eines Produkts von Personen gelesen haben, die wie sie selbst sind – Personen, denen sie vertrauen.

Selbst ein starkes Produkt mit großartigem Marketing im Rücken muss die Angst vor dem Unbekannten überwinden, wenn es keinen sozialen Beweis gibt. Außerdem sind positive Bewertungen ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, welche Produkte die Amazon Buy Box gewinnen.

Holen Sie sich mehr Amazon-Rezensionen, indem Sie das Feedback Ihrer Kunden fördern. Dies geschieht am besten durch den Einsatz von Rueckmeldesoftware zur Automatisierung des Prozesses.

4. Großartigen Kundenservice bieten

Der Kundenservice ist im eCommerce absolut unerlässlich. Ein erstklassiger Kundenservice schafft nicht nur einen Mehrwert, sondern trägt auch zur Kundenbindung bei. Ein großer Teil des Verkaufs besteht darin, dem Kunden die Gewissheit zu geben, dass er Ihnen vertrauen kann, und dieses Vertrauen ist hart erarbeitet, aber leicht zu verlieren. Ein guter eCommerce-Kundendienst ist von entscheidender Bedeutung, und die Verpflichtung, einen hervorragenden Kundendienst zu bieten, ist noch wichtiger!

Als Amazon-Verkäufer müssen Sie Ihren Kundenservice immer im Griff haben. Reaktionsschnelligkeit, ein freundliches Auftreten und eine schnelle und einfache Problemlösung sind alles Zutaten, die einen guten Kundenservice ausmachen.

Aber es kann verwirrend sein, wenn man versucht, das alles zu rationalisieren. Zum Glück gibt es eine ganze Reihe von Tools, die diese Aufgabe erleichtern, wie z. B. Helpdesk-Software, mit der Sie alle Ihre Kundeninteraktionen an einem Ort zusammenfassen können. So können Sie schnell und präzise auf eingehende Kundenanfragen reagieren, so dass Ihre Kunden immer wissen, dass Sie für sie da sind.

5. Nutzen Sie die Amazon-Verkäufer-Tools

Das Beste daran, ein Amazon-Verkäufer zu sein, ist, dass Sie es nicht alleine schaffen müssen. Es gibt zahlreiche Tools, die Ihnen dabei helfen, Ihr Geschäft zu maximieren und das meiste aus dem Verkauf auf Amazon herauszuholen, sei es als Drittanbieter oder als FBA.

Von Preisanpassungstools über Helpdesk-Software bis hin zu Bewertungssoftware und sogar Versandunterstützung gibt es heute viele Tools auf dem Markt, die speziell Amazon-Verkäufern helfen, ihre Angebote, Preise, Rückmeldungen, den Versand, den Kundenservice und sogar ihre Steuern zu optimieren.

Es gibt viele verschiedene Verkäufertools, es lohnt sich also, sich über die Optionen zu informieren und eine fundierte Entscheidung über die richtige Wahl für Ihr Unternehmen zu treffen. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie Ihr Unternehmen stärker ausbauen, als Sie es je für möglich gehalten hätten.

6. Mit Anzeigen mehr Umsatz auf Amazon erzielen

Die Schaltung von Anzeigen ist fast eine Garantie dafür, dass Sie mehr Verkäufe auf Amazon erzielen, aber es ist einfach, sie mit Geld zu bewerfen und auf das Beste zu hoffen. Sie können es besser! Achten Sie auf Ihre ACOS-Kennzahl (Advertising Cost of Sales), d. h. die Zahl, die angibt, wie viel Werbeausgaben Sie benötigen, um einen Verkauf zu erzielen.

Indem Sie effizienter werben, senken Sie Ihre ACOS und sorgen dafür, dass Sie mehr für Ihr Geld bekommen. Mit der Zeit werden Sie lernen, was funktioniert, und Sie können eine Strategie entwickeln, wie Sie Ihre Anzeigen schalten. Ein erkenntnisorientierter Ansatz für Amazon-Anzeigen führt zu einem profitableren Amazon-Geschäft!

7. Optimieren Sie Ihre Produktseiten

Ein altes Sprichwort besagt, dass 80 % der Leser nie über die Überschrift eines Textes hinauskommen. Das heißt, sobald Sie Ihren Produkttitel geschrieben haben, haben Sie effektiv 80 Cent Ihres Dollars ausgegeben.

Halten Sie sich beim Schreiben von Produkttiteln an die folgende Formel:

  • Markenname
  • Name des Produkts
  • Merkmale (Größe, Farbe, Geschlecht usw.).

So können Sie die richtigen Schlüsselwörter in der richtigen Reihenfolge einfügen, um den Käufern sofort zu sagen, dass dies das richtige Produkt für sie ist.

Wenn Sie Ihre Produktseiten optisch so gestalten, dass sie übersichtlich, einfach und leicht zu lesen sind, können Sie die Kunden ebenfalls überzeugen. Niemand möchte eine überladene Seite durchlesen. Je einfacher (aber informativer) und sauberer Sie Ihr Design gestalten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie diese schwer fassbaren Augäpfel für sich gewinnen können!

8. Gewinnen Sie die Amazon Buy Box

Der schnellste Weg, um mehr Verkäufe auf Amazon zu erzielen, besteht darin, dafür zu sorgen, dass Ihre Produkte durchgängig in der Amazon Buy Box angezeigt werden (der Bereich oben rechts auf einer Produktseite, in dem Käufer “In den Warenkorb” oder “Jetzt kaufen” wählen können). Denn mehr als 82 % der Verkäufe erfolgen über diese sehr gefragte Fläche.

Obwohl die genaue Formel für den Gewinn der Buy Box nicht bekannt ist, gibt es einige Dinge, von denen wir wissen, dass sie wichtig sind. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Kennzahlen, die beweisen, dass der Verkäufer ein gutes Kundenerlebnis bietet. Kundenrezensionen spielen hier eine große Rolle. Je mehr positive Bewertungen ein Verkäufer sammeln kann, desto wahrscheinlicher ist es, dass er die Buy Box gewinnt.

Neben den Bewertungen ist für Amazon-Käufer natürlich auch der Preis sehr wichtig! Durch den Einsatz von Software zur Preisanpassung können Sie Ihre Preise automatisch auf das optimale Niveau einstellen, um die Buy Box zu gewinnen und den Gewinn zu maximieren, selbst wenn Sie über einen riesigen Bestand verfügen.

9. Amazon-Konto-Gesundheitsbewertung

Die Amazon-Kontostandsbewertung (AHR) ist eine neue Funktion, mit der Sie den Zustand Ihres Kontos anhand der Einhaltung der Amazon-Verkäuferrichtlinien überwachen können.

Dabei werden sowohl negative Faktoren (z. B. die Anzahl der ungelösten Richtlinienverstöße auf Ihrem Konto) als auch positive Faktoren (wie Ihr Konto durch seine Verkaufsaktivitäten das Kundenerlebnis positiv beeinflusst) berücksichtigt.

Jedes Konto erhält eine Bewertung, die regelmäßig überprüft wird, da Amazon die Leistung seiner Verkäufer überwacht. Wenn Ihr Konto nicht den Vorgaben entspricht, werden Sie benachrichtigt, damit Sie Ihre Leistung verbessern können. Umgekehrt wird eine gute AHR-Bewertung zu Ihren Gunsten ausfallen und den Kunden die Gewissheit geben, dass sie es mit einem vorschriftsmäßigen Verkäufer zu tun haben.

10. Pflegen Sie Ihr Amazon SLA

Ein großer Teil der Arbeit eines Verkäufers besteht darin, Vertrauen zu seinen Kunden aufzubauen. Das bedeutet, dass Sie ihnen zeigen müssen, dass Sie aufrichtig handeln und Ihr Versprechen, das Sie ihnen gegeben haben, einhalten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, dafür zu sorgen, dass Ihr Amazon-Shop ein Service Level Agreement (SLA) hat. Dies ist ein Versprechen an Ihre Kunden, dass sie ihre Bestellungen pünktlich erhalten werden. Bei der Auftragsabwicklung basiert das SLA auf der Kapazität zur Erfüllung offener Aufträge und der termingerechten Lieferung und Auslieferung.

SLAs helfen bei der Steuerung der Kundenerwartungen, indem sie Standards festlegen und die Umstände beschreiben, unter denen Sie als Verkäufer nicht für nicht eingehaltene Versprechen haften (z. B. Naturkatastrophen, die den Versand verhindern, usw.).

Die eDesk-Kundenservicelösung ist so konzipiert, dass sie Sie warnt, wenn Ihr SLA abläuft, so dass Ihr Unternehmen nie ohne SLA dasteht. Ein aktuelles SLA hilft Ihnen, die Transparenz gegenüber Ihren Kunden aufrechtzuerhalten und dadurch Vertrauen zu schaffen, was wiederum die Kundenbindung fördert.

11. Konzentration auf Produkte, die sich bereits verkaufen

Die meisten ehrgeizigen Unternehmer wollen neue Einnahmequellen erschließen, aber es ist wichtig, die Dinge nicht aus den Augen zu verlieren, mit denen Sie jetzt Geld verdienen.

Indem Sie auf die Produkte setzen, die Ihrem Amazon-Shop bereits einen verlässlichen Einkommensstrom bescheren, erfüllen Sie nicht nur die Marktnachfrage, sondern stellen auch sicher, dass Sie über die nötige finanzielle Basis verfügen, um bei Bedarf Risiken für innovative neue Produkte einzugehen.

Überprüfen Sie Ihre Finanzberichte jedes Quartal und schauen Sie sich die Artikel an, die in Ihrem Geschäft am besten laufen. Überlegen Sie, wie Sie diese mit Anzeigen, SEO-Schlüsselwörtern und verbesserten Bildern weiter vermarkten können, um ihr Verkaufspotenzial in Ihrem Online-Shop zu maximieren.

12. Synchronisieren Sie Ihr Inventar

Die Bestandsaufnahme kann ein heikler Balanceakt sein. Wenn Sie zu lange zu viele Vorräte haben, müssen Sie zu viel Geld für die Lagerung bezahlen. Wenn Sie aber zu wenig auf Lager haben, entgehen Ihnen wichtige Umsätze oder sogar Kunden, weil Sie nicht liefern können. Amazon kann Sie auch bestrafen, wenn Ihre Bestandsleistung nicht dem Standard entspricht.

Bestandskontrolle ist etwas, das jeder Verkäufer verstehen und in der Lage sein muss, für optimale Ergebnisse zu sorgen. Eine intelligente Bestandsverwaltung ist eine unterschätzte Möglichkeit, Ihre Amazon-Verkäufe und Ihre Gewinnspanne zu steigern. Zum Glück gibt es Hilfsmittel, die dabei helfen können. Investitionen in die richtigen Tools und Software können Verkäufern helfen, den Stress beim Abgleich von Angebot und Nachfrage zu verringern.

13. Expandieren Sie in neue Amazon-Marktplätze

Amazon hat derzeit 20 Marktplätze auf der ganzen Welt, darunter in den USA, Kanada, Mexiko, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Japan, Singapur, Brasilien und Australien.

Sie können Ihre Marke skalieren, indem Sie auf einige dieser Marktplätze gehen. Dies kann bedeuten, dass Sie Marktforschung betreiben, um herauszufinden, welche Produkte auf den einzelnen Märkten beliebt sind, und dann Ihre Versandabläufe so anpassen, dass Sie in der Lage sind, weltweit zu versenden.

Die Expansion in neue Märkte bedeutet aber auch, dass Sie die Sprache berücksichtigen und Ihre Inserate so lokalisieren müssen, dass sie die lokale Sprache des jeweiligen Marktes und die SEO-Schlüsselwörter in der entsprechenden Sprache enthalten. Ein mehrsprachiger Kundendienst ist auch erforderlich, um Kunden auf verschiedenen Marktplätzen in ihrer Landessprache bedienen zu können.

Klingt kompliziert? Das muss nicht sein. Die Helpdesk-Lösung von eDesk ist so konzipiert, dass sie Kundenservice und Arbeitsabläufe in mehreren Sprachen unterstützt, so dass Sie Ihr Geschäft erweitern können, ohne in die Kosten für die Einstellung eines globalen Teams zu investieren.

14. Spionieren Sie Ihre Konkurrenten aus

Ok, vielleicht ist “spionieren” ein wenig übertrieben, aber profitable Verkäufer sind immer auf der Suche nach dem, was ihre Konkurrenten tun. Sie wollen sicherstellen, dass Sie den richtigen Bestand für Ihren Markt zu den richtigen Preisen anbieten. Repricing-Software überwacht dies für Sie und nimmt Ihnen das Rätselraten über die richtige Preisgestaltung ab.

Die Verwendung von Daten aus Helpdesk-Berichten kann Ihnen auch helfen, wertvolle Einblicke und Rückmeldungen von Ihren Kunden zu erhalten, die Ihnen helfen, die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Kunden besser zu verstehen. Mit analytischen Erkenntnissen aus übersichtlichen Berichten sind Sie der Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

Abschließende Überlegungen

Das Bestreben, die Amazon-Verkäufe Ihres Geschäfts zu steigern, muss nicht zwangsläufig ein harter Kampf sein. Es gibt viele Ressourcen, die Amazon-Verkäufern heute zur Verfügung stehen, um ihren Shop zu optimieren und eine gesunde Verkaufspipeline zu entwickeln.

Wenn Sie mit dem Wachstum der Amazon-Plattform Schritt halten und die richtigen technischen Hilfsmittel einsetzen, um Ihr Geschäft voranzutreiben, können Sie weiterhin das tun, was Sie am besten können: eine großartige Marke aufbauen, Kunden gewinnen, bestehende Kunden an sich binden und Ihr Geschäftsergebnis verbessern.

Suchen Sie nach weiteren großartigen Inhalten wie diesem? Im Folgenden haben wir eine Liste mit entsprechenden Ressourcen für Sie zusammengestellt

Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihre Rechte finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.